Blog

Wieso Deine Darmgesundheit essentiell für Deine Schilddrüsenfunktion ist + 3 Essensgewohnheiten, die Du meiden solltest

„Der Darm hat doch nichts mit meiner Schilddrüse zu tun!“ Das dachte ich viele Jahre und habe den wichtigen Zusammenhang zwischen meiner Darmgesundheit und meiner Schilddrüsenunterfunktion völlig unterschätzt. Damit Du dieses wichtige Organ bei der Recherche nach den Ursachen Deiner Schilddrüsenunterfunktion / Hashimoto nicht ebenfalls außer Acht lässt, hier meine wichtigsten Infos für Dich:

Wunderwerk Darm & die Aufgaben Deiner Darmflora

Deine gesamte Darmoberfläche umfasst eine Fläche von 400-500 m2. Auf dieser Oberfläche, der Darmwand, sitzen unzählige Darmbakterien. Wenn man alle Zellen in Deinem Körper zusammenzählt, sind nur 10% humane Zellen, 90 %  dagegen sind Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze, darunter auch die Darmbakterien, die zusammen die Darmflora ergeben. 

Zu den Aufgaben Deiner Darmflora zählen:

  • Unterstützung der Verdauung von Lebensmitteln
  • Eigenherstellung von Vitaminen (z.B. Vitamin K, B-Vitamine)
  • Schutz der Darmschleimhaut
  • Aufbau und Training des Immunsystems
  • Entgiftung von schädlichen Stoffen

Ebenfalls werden im Darm Glückshormone wie z.B. Serotonin produziert. Wenn Du mehr über den Zusammenhang zwischen Psyche & Schilddrüse erfahren möchtest, lese gerne meinen Blog-Artikel zum Thema „Depression durch Schilddrüsenunterfunktion?“.

Entzündungen im Darm können zum „löchrigen Darm“ führen

Unsere Darmwand selbst besteht aus vielen Darmzellen, wie du unten an der Grafik sehen kannst. Durch schlechte Ernährung, Entzündungen oder andere Einflussfaktoren können kleine Zwischenräume zwischen den Zellen entstehen. Durch diese Löcher (Leaks) können jetzt unverdaute Lebensmittel oder Toxine in Deine Blutbahn gelangen. Man spricht hier von einem „löchrigen Darm“ bzw. dem „Leaky Gut Syndrom“.

Hashimoto = Zerstörung Deiner Schilddrüse durch „löchrigen Darm“ und Überreaktion des Immunsystems

Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung. Das heißt Dein Körper denkt, dass Deine Schilddrüse ein Feind ist, den er bekämpfen muss. Aber warum denkt er das? 

Es gibt Bakterien wie z.B. die Yersinia1, die in ihrer Zusammensetzung dem Aufbau Deiner Schilddrüsenzellen ähneln. Wenn diese Bakterien jetzt durch eine löchrige Darmwand in Dein Blut gelangen, wird Dein Immunsystem aktiv und bekämpft mit aller Macht die Schädlinge. Das Immunsystem fokussiert sich immer mehr auf diese Bakterien und greift später auch Deine Schilddrüse an, weil das Gewebe ähnlich ist. Deshalb kann es sein, dass Dein Arzt bei der Ultraschall-Untersuchung feststellt, dass Deine Schilddrüse kleiner geworden ist. Dein Immunsystem baut sie sozusagen ab. 

Schilddrüsenunterfunktion durch schlechte Verdauung und fehlende Aufnahme von Nährstoffen im Darm

Selbst wenn Du nicht unter Hashimoto, sondern „nur“ unter einer „normalen“ Schilddrüsenunterfunktion leidest, kann es sein, dass die Ursache im Darm liegt. Wenn das Gleichgewicht Deiner Darmflora gestört ist, können bestimmte Nährstoffe und Vitamine nicht mehr gebildet werden, die Du für eine normale Schilddrüsenaktivität benötigst. Auch können evtl. die Nährstoffe, die du über die Nahrung aufnimmst, nicht richtig durch die Darmwand ins Blut aufgenommen / absorbiert werden, egal wie viel Obst und Gemüse du auch isst.

Ein ausführlicher Artikel zu möglichen Ursachen Deiner Schilddrüsenunterfunktion findest du hier.

3 Essensgewohnheiten, die Deinem Darm schaden können

1. Kalte Brotmahlzeit zum Frühstück

Morgens braucht unser Körper erst einmal Zeit, um den Stoffwechsel hoch zu fahren. Als Schilddrüsenunterfunktion-Patientin kann man davon ein Lied singen. Daher kann ein kaltes Frühstück wie die typisch deutsche Brotmahlzeit eher zum Blockieren des Darms führen. Dein Darm muss sehr viel Energie aufwenden, das Brot im Darm zu erwärmen und zu verdauen. Da ihm morgens diese Energie aber sowieso schon fehlt, kann es zu unverdauten Resten im Darm führen. Diese fördern das Symtom des „löchrigen Darms“, welches zu Hashimoto führen kann

2. Salat als Hauptmahlzeit (v.a. Abends)

Salat bzw. rohes Gemüse im Allgemeinen ist für einen geschwächten Darm, wie ihn viele Schilddrüsen-Erkrankten haben, sehr schwer zu verdauen. Deshalb solltest du statt rohem Salat lieber warmes, gekochtes Gemüse oder ein anderes warmes Gericht zu Dir nehmen. Dies ist vor allem Abends wichtig, weil hier Deine Verdauungsaktivität am geringsten ist. Falls Du gar nicht auf Salat verzichten kannst, esse lieber einen kleinen Beilagensalat statt den Salat als Hauptmahlzeit zu verzehren.

3. Obst als Nachtisch

Jedes Lebensmittel hat eine unterschiedliche Verdauungszeit, benötigt also unterschiedlich lange, um von den körpereigenen Verdauungsenzymen zersetzt zu werden. Obst hat generell eine sehr kurze Verdauungszeit. Wenn du jetzt etwas schwer verdauliches wie z.B. Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln isst und anschließend zum Nachtisch eine Wassermelone, fängt die Wassermelone zu gären an. Sie ist so schnell verdaut und würde gerne schneller vom Magen in den Darm rutschen, aber die Bratwurst ist noch im Weg. Dieser Gärungsprozess kann zu Blähungen und Darmreizungen führen und sollte weitestgehend vermieden werden. Esse deshalb Dein Obst lieber vor Deiner Hauptmahlzeit oder morgens auf nüchternen Magen.

Wenn Du noch mehr über Darm- und Schilddrüsenfreundliche Mahlzeiten erfahren willst und was du Schritt für Schritt tun kannst, um deine Schilddrüsenhormone auf natürliche Weise in Balance zu bringen, dann ist mein Schilddrüsen Power Kurs genau das Richtige für dich! Klicke hier für mehr Informationen zum 90-Tage-Power-Programm für Frauen mit Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto! 🙂

Verwendete Studien:
¹Corapcioglu, D. et al. (2002): Relationship between thyroid autoimmunity and Yersinia enterocolitica antibodies. Thyroid, 12(7):613-7.

Zuletzt aktualisiert am

2 Comments

  • Hanna Adams

    Vielen Dank für den Beitrag zum Thema Darmgesundheit bei Schilddrüsenproblemen. Meine Schwester hat einige Untersuchungen der Schilddrüse hinter sich und hat nun die Diagnose Unterfunktion bekommen. Gut zu wissen, dass die Ursache für eine Unterfunktion in dem Ungleichgewicht in der Darmflora liegen kann.

    • Hannah

      Hallo Hanna,

      das freut mich sehr, dass der Artikel dir weitergeholfen hat. 🙂

      Die Diagnose für eine Schilddrüsenunterfunktion zu bekommen ist für viele Frauen erst mal erleichternd, weil man dann weiß, woran es liegt, dass man ständig so müde ist, Gewichtsprobleme hat etc.

      Im zweiten Schritt kann man dann nach den Ursachen forschen und schauen, was man neben den Tabletten noch gutes für seine Schilddrüse tun kann. Eine Verbesserung der Darmgesundheit kann wirklich viel verändern.

      Toll, dass du für deine Schwester in die Recherche gehst!

      Liebe Grüße, Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.