Schilddrüsenunterfunktion Hypothyreose
Blog

Schilddrüsenunterfunktion: Warum Deine Schilddrüse aufgehört hat Hormone zu produzieren

Schilddrüsenunterfunktion Patentinnen fragen sich oft: Warum kann meine Schilddrüse nicht einfach funktionieren? Wieso produziert sie nicht einfach Hormone, sodass mein Stoffwechsel aktiv ist und ich keine Kalorien zählen muss, um nicht noch mehr zuzunehmen. Warum lässt sie ich mich schlapp und energielos fühlen?

Viele Jahre habe ich mir diese Fragen gestellt, doch mit all den Medikamenten und Diäten habe ich meine Schilddrüsenunterfunktion nur noch viel schlimmer gemacht.

Die Aufgaben einer gesunden Schilddrüse

Die natürliche Aufgabe Deiner Schilddrüse ist die Regulation Deines gesamten Energiestoffwechsels. Durch das Ausschütten Deiner Schilddrüsenhormone wird Dein Blutdruck erhöht und Deine Herzfrequenz gesteigert. Die Hormone wirken auf Deinen Fett-, Zucker und Bindegewebsstoffwechsel.

Schilddrüsenunterfunktion – 3 mögliche Gründe warum Deine Schilddrüse aufgehört hat Hormone zu produzieren

Dein Körper ist ein Wunderwerk und versucht immer sein Bestmöglichstes, um Dich ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn Deine Schilddrüse plötzlich oder schleichend aufhört, Hormone zu produzieren, hat das oft einen triftigen Grund (sofern die Schilddrüsenunterfunktion nicht angeboren ist, was aber nur sehr selten vorkommt). 

Hier 3 mögliche Ursachen für Deine Schilddrüsenunterfunktion:

1)  Nicht genug Nahrungsenergie (Kaloriendefizit, Diäten)

Dein Körper benötigt Energie in Form von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett. Wenn Du durch andauerndes Diäthalten weniger Energie aufnimmst, als Dein Körper benötigt, registriert das Dein Körper. Er reguliert Deinen Stoffwechsel runter, indem Deine Schilddrüse weniger Hormone produziert. 

Warum tut sie das? Um Dich zu schützen! Denn wenn die Schilddrüse merkt, dass weniger Energie zugeführt wird, versucht sie alle Prozesse im Körper langsamer ablaufen zu lassen, um mit der wenigen Energie gut haushalten zu können. Würde Dein Körper weiter auf 100% Power laufen, wärst Du nach kurzer Zeit ausgebrannt. Deshalb reguliert die Schilddrüse auf z.B. 50% Power, um alle Prozesse weiterhin ablaufen zu lassen, aber eben langsamer.

So kann eine Schilddrüsenunterfunktion entstehen, v.a. wenn über längere Zeit „Low Carb“ oder „intermittierendes Fasten“ durchgeführt wurde. Deine Verdauung läuft langsamer, deine Hände und Füße werden nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt, sodass du schnell frierst.

2)  Stresshormone im Blut

Hast Du chronischen Stress? Dies kann dazu führen, dass das Stresshormon Cortisol langfristig im Blut erhöht ist. Studien zeigen, dass der Cortisol-Level im Blut gegensätzlich zu T3 und FT3 steht, also wenn das Stresshormon hoch ist, sind Deine Schilddrüsenhormone niedrig1. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion sind Deine Schilddrüsenhorme v.a. FT3 oft dauerhaft zu niedrig.

3)  Fehlende Nährstoffe

Isst Du zu wenig, um abzunehmen? Wenn Du zu wenig Nahrung aufnimmst, kann es sein, dass Du auch zu wenige Vitamine und Mineralstoffe aufnimmst. „Aber ich esse doch jeden Tag Salat und Gemüse und habe trotzdem eine Schilddrüsenunterfunktion?“. Hier entsteht oft ein Denkfehler, denn nur wenn Du viel Gemüse isst, heißt das nicht, dass Dein Darm auch genug Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen kann. Die Aufnahme in Deinen Körper (durch Essen) heißt nicht, dass die Nährstoffe auch von Deinem Darm ins Blut aufgenommen werden können. Erst wenn sie vom Blut zu Deinen Zellen transportiert werden, können Sie auch von Deiner Schilddrüse genutzt werden.

Mehr zum Thema Darmgesundheit findest Du hier in meinem Blog-Beitrag zum Thema: „Wieso Deine Darmgesundheit essentiell für Deine Schilddrüsenfunktion ist

Nahrungsergänzungsmittel können eine gute Unterstützung bei der Aufnahme von wichtigen Nährstoffen sein. Hier solltest du aber darauf achten, wenig „isolierte“ Nährstoffe wie z.B. „Selen-Tabletten“ oder „Jod-Tabletten“ aufzunehmen. Es kann hier schnell zur ungesunden Überdosierung kommen und meist werden diese isolierten Nährstoffe gar nicht gut vom Darm aufgenommen, weil wichtige Begleitstoffe, die natürlicherweise in Lebensmitteln enthalten sind, fehlen. Ich empfehle meinen Schilddrüsen-Ladys deshalb immer zu ganzheitlichen Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen. Jod kann z.B. gut aus Kelp-Algen* aufgenommen werden. Hier ist die Lebensmittelmatrix ideal, sodass das Jod auch gut ins Blut aufgenommen werden kann. Zur Selenaufnahme empfehle ich gerne Paranüsse*. Hier spielt die Qualität eine große Rolle, weil viele Paranüsse aus dem Supermarkt keine oder nur geringe Mengen an Selen enthalten. Mein Favorit sind diese Nüsse aus Wildsammlung*. Es reichen 2-3 davon pro Tag. Zu viele Nüsse können aufgrund der Fettsäurenverteilung deiner Schilddrüse schaden, deshalb in Maßen.

Wie ich es geschafft habe, meine Schilddrüse wieder zu aktivieren und die Schilddrüsenunterfunktion aufzulösen

Auch ich habe viele Jahre mit einer Schilddrüsenunterfunktion gekämpft und die Tabletten vom Arzt haben leider nicht geholfen, meinen Stoffwechsel wieder zu aktivieren. 

Erst als ich die Ursachen meiner Schilddrüsenunterfunktion aufgelöst habe, hat meine Schilddrüse wieder angefangen zu arbeiten. Indem ich ihr wieder genug Energie in Form von Makro- und Mikronährstoffen gegeben habe, mein Stress-Level dauerhaft reduziert habe und meine Darmflora ins Gleichgewicht gebracht habe, konnte ich meine Schilddrüse auf natürliche Weise aktivieren.

Die Tabletten brauche ich heute gar nicht mehr und fühle mich besser als je zuvor. Durch meinen höheren Stoffwechsel-Verbrauch habe ich über 20 kg abgenommen und bin energiegeladen und glücklich.

Willst du auch die Ursachen hinter deiner Schilddrüsenunterfunktion oder deinem Hashimoto auflösen und endlich beschwerdefrei leben? Dann sichere dir jetzt deinen kostenlosen Platz in meinem Online-Seminar: „Die 3 Schlüssel für deine Schilddrüsen-Gesundheit“ und erfahre, wie du deine Schilddrüsenhormone auf natürliche Art und Weise wieder in Balance bringen kannst.

Schilddrüsenunterfunktion_Schilddruese

Verwendete Studien:

1Xiang, B. et al. (2019): A study of thyroid functions in patients with Cushing’s syndrome: a single-center experience. Endocrine Connections, July 1, EC-19-0309.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweis klickst und über diesen Link einkaufst, erhalte ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zuletzt aktualisiert am 24. Oktober 2020 von Hannah

7 Comments

  • PetraDiekwisch

    Hallo Frau Hauser, ich hatte im September 2020 eine subakute Thyreoiditis… Die Schilddrüse wurde durch die Entzündung stark angegriffen, momentan habe ich eine Unterfunktion… Ich bin 53 Jahre alt und habe parallel mit einer Hormonersatztherapie begonnen. Ist es ratsam bei einer Schilddrüsenerkrankung die Wechseljahrsbeschwerden mit Hormonen zu behandeln? Ich würde mich sehr über eine Nachricht freuen. Vielen Dank.
    Viele Grüße
    Petra Diekwisch

    • Hannah

      Hallo liebe Petra,

      ich rate von Hormonersatztherapien grundsätzlich ab. Meiner Erfahrung nach gibt es immer einen Grund, warum die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht gerät, sich entzündet oder ihr Gewebe verändert. Das ist immer ein Alarmzeichen, dass etwas im Körper aus der Balance gekommen ist.

      Genauso ist es bei weiblichen Hormonen. Den Begriff „Wechseljahre“ zum Beispiel gibt es in vielen Sprachen und vielen Ländern gar nicht, sodass man davon ausgeht, dass auch diese nicht natürlich sind und durch unseren westlichen Lebensstil und unsere Ernährung beeinflusst werden.

      Wenn wir jetzt von außen wieder künstliche Hormone zuführen, dann geraten die Hormondrüsen noch mehr durcheinander. Besser wir stärken sie, sodass sie selber wieder ins Gleichgewicht kommen.

      Herzliche Grüße,
      Hannah

  • Nora

    Liebe Hannah, danke für deine wertvollen Blogbeiträge. Ich habe eine Frage. Du schreibst Diäten, Mangelernährung und auch intermettierendes Fasten ist Gift für die Schilddrüse. Ich habe Hashimoto und dachte jetzt im Frühjahr wäre eine Detox Kur eine gute Idee. Ist deiner Meinung nach Saftfasten für 3 Tage schädlich für meine Schilddrüse? Ich weiß noch von früher, dass ich fasten eigentlich schlecht vertrage, deswegen überlege ich, was besser ginge. Warme Gemüsesuppen oder Knochenbrühe zum Beispiel? Ich freue mich auf eine Einschätzung von dir. Vielen Dank.
    Liebe Grüße, Nora

    • Hannah

      Hallo liebe Nora,

      danke für dein Feedback zum Blog!

      Ich bin tatsächlich kein Fan von Fastenkuren, wenn man unter einer Schilddrüsenunterfunktion / Hashimoto leidet. Immer wenn wir lange Zeit nichts essen bzw. zu wenig Kalorien zuführen registriert unser Gehirn, dass wir in einer Notsituation sind. Die Schilddrüse fährt den Stoffwechsel runter, um Energie zu sparen und wir geraten noch mehr in die Unterfunktion. Oft fühlen wir uns voller Energie beim Fasten, weil viel Adrenalin und Cortisol (Stresshormone) von der Nebenniere ausgeschüttet werden. Diese Stresshormone können den Schilddrüsenhormonstoffwechsel jedoch negativ beeinflussen.

      Leber und Darm zu stärken ist super wichtig und ich lieeebe Knochenbrühe, würde sie aber immer in eine gesunde Ernährung mit einbauen. Wir können beide Organe stärken, aber jeden Tag mit einer gesunden Ernährung und nicht nur phasenweise in einer Detox-Kur.

      Herzliche Grüße,
      Hannah

      • Nora

        Liebe Hannah, vielen Dank für deine Einschätzung. Dann werde ich das vermutlich gar nicht in dieser „radikalen“ Form tun. Ich habe mich für Samstag für dein Webinar angemeldet und denke, da werde ich noch einiges darüber lernen, wie ich meinen Körper am besten füttern sollte, damit meine Schilddrüse gestärkt wird. Danke dir für deine Arbeit!
        Liebe Grüße, Nora

  • Gabi Gratwohl

    Hallo Hanna

    Ich hatte vor 6-7 Jahren eine überfunktion der Schilddrüse morbus badedow, nach dem ich die Werte über etliche Therapien wieder runter gebracht habe, gab es leider wieder einen Rückfall. Da meine Augen beteiligt waren, und die Werte sich nicht verbesserten, bin ich nun seit ca. 5 Jahre Schilddrüsen frei. Sprich auch eher in der Unterfunktion, mein Stoffwechsel ist auch total durcheinander und läuft auf Sparflamme. Empfiehlst du mal eine Stoffwechselanalyse oder hast du in diesem Bereich Erfahrung? Lg und besten Dank Gabi

    • Hannah

      Hallo liebe Gabi,

      oh nein, da hast du ja echt schon viel mitgemacht. Schau mal unter folgendem Blogartikel: https://hannahhauser.de/schilddruesenarzt/

      Da gehe ich auf die 3-Schritte-Aktvierungsformel ein. Wenn wir keine Schilddrüse mehr haben, dann sind Schritt 2 und 3 wichtig, damit wir uns bald wieder besser fühlen können und mit Ernährung, Stressreduktion und Lichttherapie können wir tolle Erfolge feiern.

      Herzliche Grüße,
      Hannah

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.