Schilddruesenarzt_Schilddruese welcher Arzt
Blog

Schilddrüsenarzt: 3 Steps wie du den richtigen Arzt für deine Schilddrüse findest

Deine Symptome häufen sich und du hast die Vermutung, mit deiner Schilddrüse könnte etwas nicht stimmen? Du willst wissen was dahinter steckst und du fragst dich: Welcher Arzt ist für die Schilddrüse zuständig? Vielleicht bist du auch schon aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto in Behandlung, aber mit deinem behandelnden Schilddrüsenarzt unzufrieden? In diesem Artikel zeige ich dir, wie du in 3 Schritten den richtigen Arzt für dich und deine Schilddrüse findest.

1) Welcher Arzt ist für die Schilddrüse zuständig?

Als allererstes gehen wir einmal der Frage nach, welcher Arzt überhaupt für deine Schilddrüse zuständig ist. Vielleicht bist du von der Vielzahl von Möglichkeiten überfordert und weißt nicht, nach welcher Art von Arzt du überhaupt suchen sollst, wenn es um deine Schilddrüse geht.

Hierfür ist es wichtig einmal die Unterschiede der verschiedenen Fachbereiche zu kennen, um dann im zweiten Schritt entscheiden zu können, welcher Arzt für dich und deine aktuelle Situation in Frage kommt.

Zunächst einmal die Frage: Gibt es einen „Facharzt für Schilddrüse“? Nein, diese Berufsbezeichnung existiert so in Deutschland nicht. Jedoch gibt es verschiedene Fachbereiche, die sich intensiver mit dem Organ Schilddrüse beschäftigen als andere.

Folgende Fachärzte kommen hierbei für die Untersuchung deiner Schilddrüse generell in Frage:

  • Facharzt für Allgemeinmedizin (Hausarzt)
  • Facharzt für Endokrinologie (Endokrinologe)
  • Facharzt für Nuklearmedizin (Nuklearmediziner)
  • Facharzt für Radiologie (Radiologe)
  • Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO-Arzt)
  • Facharzt für Gynäkologie (Frauenarzt)
Facharzt für Schilddrüse
Fachärzte für die Schilddrüse

Facharzt für Allgemeinmedizin (Hausarzt)

Dein Hausarzt ist die erste Anlaufstelle, wenn du vermutest, dass eine Schilddrüsenstörung vorliegt. Er ist kein Spezialist, aber er sieht den Körper im Idealfall als Ganzes und kann auch andere mögliche Erkrankungen ausschließen. Wenn du einen guten Hausarzt findest, so führt dieser auch schon die wichtigsten Diagnostik-Verfahren durch, die du für deine Schilddrüse brauchst.

Facharzt für Endokrinologie (Endokrinologe)

Ein Endokrinologe ist spezialisiert auf das Hormonsystem. Im Gegensatz zum Hausarzt schaut er sich nicht generell den ganzen Körper mit all seinen Organen an, sondern ist spezialisiert auf die unterschiedlichen Hormondrüsen wie Hypophyse, Nebenniere, Schilddrüse, Eierstöcke, Bauchspeicheldrüse etc.

Facharzt für Radiologie (Radiologe)

Ein Radiologe ist spezialisiert auf bildgebende Verfahren (z.B. Ultraschall, Röntgen, Computertomographie, Kernspintomographie) und kann so z.B. mit der Ultraschall-Diagnostik die Größe und Struktur der Schilddrüse näher bestimmen.

Facharzt für Nuklearmedizin (Nuklearmediziner)

Die Nuklearmedizin ist eine Spezialisierung der Radiologie. Ein Nuklearmediziner ist spezialisiert auf die Untersuchung und Behandlung mit Radionukliden (radioaktiven Stoffen). Eine Untersuchung, die standardmäßig vom Nuklearmediziner im Zusammenhang mit der Schilddrüse durchgeführt wird, ist die Szintigrafie – die die Aktivität der Hormonbildung mit Hilfe von radioaktiven Stoffen im Schilddrüsengewebe misst. In spezialisierten Einrichtungen wird auch die Radiojodtherapie durchgeführt.

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO-Arzt)

Ein HNO-Arzt wird in der Regel aufgesucht, wenn man unter Schluckbeschwerden, Stimmbandreizung oder ähnlichen Symptomen leidet. Liegt jedoch eine vergrößerte Schilddrüse als Ursache hinter den Schluckbeschwerden ist der HNO-Arzt oft nicht der geeignete Experte.

Facharzt für Gynäkologie (Frauenarzt)

Viele Frauenärzte haben auch immer öfter die Schilddrüse im Visier, weil sie als größte Hormondrüse einen enormen Einfluss auf die anderen Hormondrüsen wie die Geschlechtsorgane (Eierstöcke) und damit auf unsere Periode und Fruchtbarkeit hat. Inwiefern Gynäkologen auch Experten für die Schilddrüse sind, hängt stark von Arzt zu Arzt ab.

Meine Empfehlung: Suche dir zunächst einen kompetenten Hausarzt, der zu dir passt und bereit ist etwas mehr als die Standarduntersuchung (wie nur die Messung des TSH-Wertes) durchzuführen. Wenn dieser an die Grenzen seiner Diagnostik-Möglichkeiten kommt, wird er dich von ganz alleine an einen seiner Fachkollegen weiterleiten, aber vielleicht ist das auch gar nicht nötig. Wenn du keinen guten Hausarzt in deiner Nähe findest, würde ich nach einem guten Endokrinologen Ausschau halten. Wichtiger als die Fachrichtung ist meiner Meinung nach jedoch der Mensch, der hinter dem Arzttitel steckt.

Guten Schilddrüsenarzt finden_Video
https://youtu.be/TNx9oGpmozM

2) Wie finde ich den richtigen Arzt für mich?

Der zweite Schritt nach der Wahl des Facharztes ist die Wahl eines konkreten Arztes in deiner Nähe. Ziel sollte sein, dass du einen Schilddrüsenarzt findest, zu dem du gerne gehst und dich langfristig gut aufgehoben fühlst. Das ist sowohl für dich angenehmer als auch für deinen Arzt, weil es erst einmal Zeit braucht, um ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis aufzubauen, dein Arzt deine Geschichte kennenlernen muss und es nichts bringt, wenn du alle 3 Monate einen anderen Arzt aufsuchst.

Folgende 4 Kriterien können dir hierbei helfen, wenn es darum geht, den richtigen Schilddrüsenarzt für dich zu finden.

Gute Schilddrüsenärzte verfügen über:

  1. (Aktuelles) Fachwissen
  2. Erfahrung
  3. Einfühlungsvermögen
  4. Diagnosemöglichkeiten
    • Blutwerte
    • Ultraschall
    • Symptome

Viele Ärzte haben vielleicht jahrzehntelange Erfahrung, aber beschäftigen sich nicht mit aktuellen Forschungsergebnissen (leider, weil sie im stressigen Arbeitsalltag oft auch gar nicht die Zeit dafür finden). Bei der Untersuchung der Blutwerte ist es wichtig, dass dein Arzt neben dem TSH-Wert noch weitere wichtige Blutwerte wie z.B. fT3 und fT4 und die Antikörper (z.B. für Hashimoto TPO-AK) mit in die Diagnostik einbezieht. Genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als die Blutwerte sollten immer deine Symptome beachtet werden. Ein guter Schilddrüsenarzt setzt sich ehrlich mit dir und deinen Symptomen auseinander und auch wenn die Blutwerte „Im Normbereich“ sind oder du „gut eingestellt“ bist, kannst du eine Vielzahl an Symptomen aufweisen, die es ernst zu nehmen gilt.

Folgende Fragen können dir helfen, wenn es um die Wahl des richtigen Schilddrüsenarztes geht:

  • Wie gut hört er mir zu?
  • Fragt er mich nach meinen Symptomen?
  • Überlegt er welche Ursachen hinter der Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto stecken könnte?
  • Bezieht er meine Vergangenheit mit ein?

Gibt es den perfekten Arzt überhaupt? Nein! Niemand ist perfekt und auch die meisten Ärzte stehen aufgrund unseres Gesundheitssystems unter enormem zeitlichen und finanziellen Druck und können oft nur wenig Zeit für den einzelnen Patienten aufwenden.

Deshalb empfehle ich dir nicht nach dem perfekten Arzt, sondern nach dem für dich richtigen Arzt zu suchen. Überlege mal, welche der oben genannten Kriterien für dich am wichtigsten sind und welche für dich zweitrangig sind. Eine tolle Plattform, die ich gerne genutzt habe und auch heute noch nutze ist:

Jameda (hier kannst du nach Bewertungen von Ärzten in deiner Nähre suchen)

Entscheide intuitiv, welche Beschreibung, welche Bewertungen und welches Foto dir sympathisch vorkommen und dann gib dem Arzt eine faire Chance. Auch deshalb, weil der beste Arzt nur die halbe Miete für deine Schilddrüsengesundheit ist ;-).

3) Warum der beste Arzt nur die halbe Miete für deine Schilddrüsengesundheit ist

Dein Arzt ist spezialisiert darauf eine genau Diagnostik deiner Schilddrüse und ihren Störungen durchzuführen. Er ist Experte darin, deine Schilddrüse im Ultraschall zu beobachten und deine Blutwerte regelmäßig zu kontrollieren und so einen Ist-Zustand deiner Schilddrüse aufzuzeichnen. Deswegen empfehle ich auch allen meinen Kunden, sich immer ärztlich begleiten zu lassen.

Doch reicht das aus, um sich wieder fit zu fühlen? Die Diagnostik deiner Schilddrüse ist das eine. Jetzt ist die Frage: was ist die beste Behandlung? Was kannst du tun, damit deine Hormone wieder ins Gleichgewicht kommen, damit deine Beschwerden verschwinden?

Als Standard-Behandlung verschreiben die meisten Ärzte L-Thyroxin. Dieses Medikament in Tablettenform entspricht dem künstlichen Nachbau des Schilddrüsenhormons T4 (Thyroxin). Manche Frauen spüren hiermit eine Verbesserung. Ich selbst und auch viele meiner Kundinnen berichten jedoch selten von einer langfristigen Verbesserung der Symptome. Zwar werden die Blutwerte oft gut „eingestellt“, aber die Beschwerden bleiben gleich. Woran liegt das?

Das Schilddrüsenhormon T4 ist das inaktive Schilddrüsenhormon, das im Körper noch in das aktive Schilddrüsenhormon T3 umgewandelt werden muss und dieses wiederum zu den Zellen transportiert werden muss:

3-Schritt-Schilddrüsen-Aktivierung:

  1. Produktion des inaktiven Schilddrüsenhormons T4 (in der Schilddrüse) oder Einnahme von L-Thyroxin
  2. Umwandlung des inaktiven Schilddrüsenhormons T4 in das aktive Schilddrüsenhormon T3 (in der Leber und Darm)
  3. Transport des aktiven Schilddrüsenhormons T3 zu den Zellen

Jetzt fragst du dich vielleicht? Und wie kann ich diese 3 Schritte positiv beeinflussen?

Diese 3 Schritte können nur dann optimal im Körper ineinandergreifen und ablaufen, wenn die Schilddrüse selbst und auch die anderen involvierten Organe mit ausreichend Nährstoffen versorgt sind, von unserem Stresssystem (Sympahtikus-Modus) nicht unterdrückt werden und das Hormonsystem der Schilddrüse optimal mit den anderen Hormonkreisläufen (z.B. der weiblichen Hormone) und dem Immunsystem (v.a. bei Hashimoto) Hand in Hand arbeiten.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht. Das Wichtigste, was du tun kannst, damit deine Schilddrüse wieder ins Gleichgewicht kommt ist genau an diesen Stellschrauben zu drehen. Und was ist der größte Hebel, den wir haben, um diese Dinge positiv zu beeinflussen? Unsere Ernährung und unser Lebensstil. Hierüber haben wir die Verantwortung (jeden einzelnen Tag) und das ist super, weil wenn wir darüber die Verantwortung haben, haben wir auch die Macht über unsere Gesundheit.

Diese Sache war eine der größten Erkenntnisse in meiner eigenen Heilungsphase. Ich bin zuvor von einem zum anderen Arzt gerannt. Immer auf der Suche nach dem besten Spezialisten, der mir endlich helfen muss. Vom Hausarzt zum Endokrinologen. Vom normalen Gynäkologen zum Spezialisten für natürliche (naturidentische) Hormone und habe in meiner ganzen Hektik und meinem Ehrgeiz eines nicht verstanden:

Dass der wirkliche Spezialist bei mir zu Hause ist! Ich selbst bin der beste Spezialist für meinen Körper! Ich bin selbst mein bester Arzt! Weil ich selbst am besten spüre, wenn etwas nicht stimmt, aber auch weil ich die größte Macht habe etwas in meinem Alltag zu verändern, jeden einzelnen Tag ein kleines bisschen mehr.

Erst als ich angefangen habe, nicht mehr den Analysewerten hinterherzurennen (Wie hoch ist mein Cortisol? Wie hoch ist mein fT3? Wie hoch ist mein Progesteron? Wie hoch ist mein Östrogen? Wie groß ist meine Schilddrüse? Hat sie sich vergrößert oder verkleinert?) sondern angefangen habe mich stattdessen damit zu beschäftigen: Was kann ich selber jeden Tag tun, um meine Schilddrüsenhormone ins Gleichgewicht zu bringen, mein Progesteron ins Gleichgewicht zu bringen? Was kann ich selber tun, um die Ursachen hinter all dem Ungleichgewicht in meinem Körper anzugehen und aufzulösen? Das war der Zeitpunkt, als mein Körper angefangen hat zu heilen.

Deshalb mein Herzensrat und Fazit an dieser Stelle: Suche dir einen einfühlsamen Arzt, zu dem du regelmäßig zur Kontrolle deiner Schilddrüse gehen kannst, aber halte dich nicht unnötig lange damit auf. 😉 Nutze deine Energie und Zeit stattdessen lieber dafür, dein eigener Schilddrüsenarzt zu werden – Werde selbst die beste Expertin für deine Schilddrüse!

Du willst direkt loslegen, dann lies hier weiter und erfahre mehr über den Einfluss deines Darms auf deine Schilddrüse.

2 Comments

  • Nicola

    Liebe Hannah,
    danke für den tollen Blogbeitrag 🙂 Du hast das Thema sehr eingängig und angenehm erklärt; ich fand am Schönsten, nochmal daran erinnert zu werden, dass ich selbst die beste Expertin sein kann, wie ich es ja auch in deinem Kurs lerne.
    Danke für deine Arbeit und lieben Gruß,
    Nicola ♥

    • Hannah

      Hallo Nicola,
      oh danke für das Feedback. Das freut mich sehr zu hören.
      Viel Spaß weiterhin im Kurs und herzliche Grüße,
      Hannah

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.