Pille Schilddrüse
Blog

Die Pille: 3 Gründe, warum sie deine Schilddrüse aus der Balance bringen kann

Die Pille ist mit 56 % das am häufigsten verwendete Verhütungsmittel.¹ Da die Kosten für die Antibaby-Pille bis zum 22. Lebensjahr von der Krankenkasse in Deutschland übernommen werden, fangen schon viele junge Mädchen im Teenager-Alter an, das hormonelle Verhütungsmittel zu nehmen. Auch ich habe bereits mit 14 Jahren angefangen die Pille einzunehmen, ohne mir Gedanken über mögliche Folgen z.B. für meine Schilddrüse zu machen.

Was verändert sich im Körper durch die Einnahme der Pille?

Die Antibaby-Pille ist ein hormonelles Verhütungsmittel (Kontrazeptiva). Es gibt verschiedene Pillen-Arten, aber alle haben gemeinsam, dass sie durch das Zuführen von weiblichen Hormonen wie Östrogenen oder Gestagenen den natürlichen Eisprung in den Eierstöcken verhindern. Dem Körper wird dadurch eine Pseudo-Schwangerschaft bzw. ein bereits stattgefundener Eisprung vorgespielt. Leider verlierst du damit deinen natürlichen weiblichen Zyklus, in dem während den verschiedenen Phasen unterschiedliche weibliche Hormone von den Eierstöcken in bestimmten Konzentrationen im Körper ausgeschüttet werden.

Und was hat die Pille jetzt mit meiner Schilddrüse zu tun?

Deine Schilddrüse ist eine Hormondrüse und schüttet Schilddrüsenhormone wie das T4- oder das T3-Hormon aus. Alle deine Hormondrüsen im Körper (z.B. Eierstöcke, Schilddrüse, Nebenniere) interagieren miteinander und tauschen regelmäßig Informationen aus. Sie kommunizieren dabei über Botenstoffe, um deinen Körper bestmöglich in Balance zu halten. Auch bestimmte Regionen in deinem Gehirn (z.B. die Hypophyse) versuchen alle Hormondrüsen gleichermaßen zu aktivieren.

Wenn jetzt künstliche Hormone von außen zugeführt werden z.B. durch die Antibaby-Pille (oder auch Schilddrüsentabletten), wird dein natürliches Gleichgewicht durcheinandergebracht.

Was genau passiert also, wenn du hormonelle Verhütungsmittel wie die Antibaby-Pille, die Hormonspirale, das Hormonpflaster oder einen Hormonring verwendest?

3 Gründe, warum die Einnahme der Pille deine Schilddrüse aus der Balance bringen kann

1) Nährstoffverlust

Die Einnahme der Pille über einen längeren Zeitraum kann zu einem Nährstoffmangel im Körper führen.² Deine Schilddrüse ist aber für die Produktion der Schilddrüsenhormone zwingend auf Mineralstoffe wie Zink, Selen und Jod und auch auf Vitamine wie Vitamin A, C, B uvm. angewiesen. Ohne diese Nährstoffe können die Hormone nicht produziert und dann auch nicht aktiv in die Zellen transportiert werden.

Warum kann es durch die Einnahme der Pille zum Nährstoffmangel kommen? Hier spielt deine Leber und auch dein Darm eine große Rolle.
Das tägliche Einnehmen der Pille führt zu einem großen Entgiftungsaufwand für deine Leber. Das in der Antibaby-Pille enthaltene Östrogen ist künstlich so verändert, dass die Leber es nicht so einfach abbauen kann. Während die Leber also schwer damit beschäftigt ist, die künstlichen Hormone abzubauen, hat sie weniger Energie für die Speicherung wichtiger Vitamine oder die Produktion von Verdauungsenzymen, die für die Aufnahme der Nährstoffe im Darm wichtig sind.

Leider kann sich durch die Einnahme der Pille auch deine Darmflora zugunsten ungesunder Hefen und Bakterien verändern und bei vielen Frauen kommt es leider durch die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel zum durchlässigen Darm (Leaky Gut-Syndrom). Dies erschwert es deinem Körper für die Schilddrüse wichtige Vitamine und Mineralstoffe aus der Nahrung aufzunehmen.

2) Schilddrüsenhormone werden gebunden

In wissenschaftlichen Studien hat man herausgefunden, dass durch die Einnahme der Pille das sogenannte Thyroxin-bindende-Globulin (TBG) im Blut erhöht wird. Dieser Eiweißstoff bindet freie Schilddrüsenhormone. Hast du eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto? Dann hast du vermutlich sowieso schon weniger Hormone im Blut und die wenigen werden dann vom TBG auch noch „gefangen“ und kommen nicht mehr in die Zellen. Durch die Einnahme der Antibaby-Pille kann es deshalb auch zum Anstieg deines TSH-Wertes kommen.³ ⁴

3) Steigerung der Entzündungsreaktion

Dieser Punkt ist vor allem für alle Frauen mit Hashimoto wichtig. Dadurch, dass die Leber mit der Entgiftung der Pille so beschäftigt ist, können immunschädigende Stoffe oft gar nicht mehr gut in der Leber abgebaut werden. Die negative Wirkung der Pille auf den Darm kann dazu führen, dass Fremdproteine in den Darm kommen, die die Autoimmunreaktion noch weiter anstacheln. Das oft in der Pille enthaltene Gestagen kann zusätzlich zu einer erhöhten Stresshormon-Ausschüttung in den Nebennieren führen. Es kann durch die Einnahme der Pille also zu einem Anstieg der Entzündungsmarker im Blut führen, was die Umwandlung des inaktiven Schilddrüsenhormons T4 zum aktiven Schilddrüsenhormon T3 hemmen und die Autoimmunreaktion weiter verstärken kann (Hashimoto).

Nimmst du die Pille oder hast du sie jahrelang genommen?

Wenn du unter einer Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto leidest, ist es von großer Wichtigkeit, dass du dir der Wirkung der hormonellen Verhütungsmittel auf deine Schilddrüse bewusst bist. Deshalb kann ich dir nur ans Herz legen, dich einmal mit hormonfreien Verhütungsmitteln zu beschäftigen, sodass du schaust, ob es für dich eine natürlichere Alternative zur Pille oder Hormonspirale gibt. Sprich dazu gerne auch mit deinem Frauenarzt. Ein moderner Frauenarzt sollte offen für natürliche Verhütungsmittel sein. Gleichzeitig kannst du dir parallel auch Wissen zu dem Thema aneignen. Du wirst erstaunt sein, welche Alternativen es gibt, die, wenn sie richtig angewendet werden, auch genauso sicher sind wie die Pille.

Wenn du über mehrere Jahre hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille oder die Hormonspirale verwendet hast, kann es sein, dass deine Schilddrüse aus der Balance gekommen ist. Es kann zur Unterfunktion oder der Autoimmunerkrankung Hashimoto führen bzw. diese weiter verschlimmern.
Leider bekämpfen Schilddrüsentabletten wie L-Thyroxin o.ä. auch nur die Symptome (wenn überhaupt), aber packen das Problem der Schilddrüsenschwäche nicht an der Wurzel an. Viele Frauen fühlen sich trotz Einnahme der Tabletten immer noch müde, leiden unter Haarausfall, ständigem Frieren und Gewichtsproblemen.

Willst du wirklich die Ursachen hinter deiner Schilddrüsenunterfunktion oder deinem Hashimoto auflösen und endlich beschwerdefrei leben? Dann melde dich für meinen Schilddrüsen Power Kurs an und erfahre, wie du deine Schilddrüsenhormone auf natürliche Art und Weise Schritt für Schritt wieder in Balance bringen kannst.

Verwendete Studien:

¹Deutsche Stiftung Weltbevölkerung https://www.dsw.org/verhuetung_in_der_welt/ (abgerufen am 21.06.2020)

²Fallah S. et al. (2009): Effect of contraceptive pill on the selenium and zinc status of healthy subjects. Contraception. 2009; 80(1), pp: 40-43.

³Raps, M. et al. (2014): Thyroid Function, Activated Protein C Resistance and the Risk of Venous Thrombosis in Users of Hormonal Contraceptives. Tromb Res. 2014; 133(4), pp: 640-644.

Weeke, J. & Hansen, A.P. (1975): Serum TSH and Serum t3 Levels During Normal Menstrual Cycles and During Cycles on Oral Contraceptives. Acta Endocrinol (Copenh). 1975;79(3), pp: 431-438.

Pincemail, J. et al. (2007): Effect of different contraceptive methods on the oxidative stress status in women aged 40–48 years from the ELAN study in the province of Liège, Belgium. Human Reproduction, Vol. 22, Issue8, August 20007, pp: 2335-2343.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.